Auf Entdeckungstour inmitten der Ockerfelsen von Roussillon

Auf geht’s in eine neue Welt mit völlig anderen Landschaften! Willkommen im Dorf Roussillon, das keinem anderen gleicht. Wenn Sie die Farbe Gelb mögen, werden Sie sich hier kaum sattsehen können! Goldgelb, dunkelgelb, hellgelb, orange-gelb … An diesem Ort erfreut Sie die Natur mit einer unendlichen Farbpalette.

Das Dorf Roussillon verfügt über ein reiches historisches, natürliches sowie industrielles Erbe. Es erzählt die Geschichte des Ockerabbaus und die Wege führen durch eine felsige Landschaft, die in hellgelben bis blutroten Farbtönen leuchtet.

Vom Menschen, Wind und Wasser geformte Landschaften

Roussillon zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Es ist in die wunderschöne Landschaft zwischen Mont Ventoux und der Gebirgskette Luberon eingebettet, die mit ihren unzähligen Schattierungen von Gelb begeistert. Die Felsen an diesem Ort wurden vom Menschen, aber auch von Wind und Wasser geformt. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts beginnen mehrere Unternehmen aus Roussillon mit dem Ockerabbau. Damals wird entweder mit der Spitzhacke oder mit Sprengstoff gearbeitet. Der abgebaute Sand wird gewaschen und kommt dann in ein Absetzbecken. Danach wird der Ocker getrocknet, nach Farben sortiert und mit dem Schiff in alle Länder der Welt exportiert. Er wird vor allem in der Kunst, der Kosmetik, der Lebensmittelindustrie, der Keramik- und Textilherstellung verwendet.
Ab 1950 wird der Ocker langsam durch synthetische Farbstoffe verdrängt und Ende des 20. Jahrhunderts wird die Tätigkeit im Dorf Roussillon komplett eingestellt. Künstler und Handwerker verwenden Ocker wegen seiner kräftigen Farbe allerdings weiterhin gerne als natürliches Pigment.

Das Dorf Roussillon – ein Bergwerk unter freiem Himmel

Heute kann das Tagebaubergwerk besichtigt werden. Der Weg führt über 350 Stufen durch eine atemberaubende Kulisse. Für Kinderwägen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität ist der Weg nicht zugänglich.

Museum Écomusée de l’Ocre

Nach dem Rundgang können Sie noch dem in der ehemaligen Ockerfabrik eingerichteten Museum Écomusée de l’Ocre (vormals Conservatoire des Ocres) einen Besuch abstatten, das sich im Zentrum von Roussillon befindet. Dort erfahren Sie alles über die Ockerherstellung, die Lebensweise der Arbeiter, die im 20. Jahrhundert in den Ockersteinbrüchen tätig waren, sowie die Nutzung von Pigmenten. Das Écomusée de l’Ocre von Roussillon bietet auch regelmäßig Kunstworkshops für Kinder und Erwachsene an, wo Sie erste Erfahrungen mit der Verwendung von Ocker machen können.

photo
photo
photo